Amateurfunk

 

Seit Ende 1998 sind wir nun lizenzierte Funkamateure mit den Rufzeichen DC1MJO für die Sylvia (gespr. Delta-Charlie-Eins-Mike-Juliett-Oscar) und DC1MLG für mich (gespr. Delta-Charlie-Eins-Mike-Lima-Golf nach dem Internationalen Buchstabieralphabet. Die von der Bundesnetzagentur  ausgegebenen Rufzeichen sind jedes für sich genauso einmalig wie ein Autokennzeichen oder eine Telefonnummer und enthalten auch Informationen zum Land und der Lizenzklasse.


In meinem Fall:

D für Deutschland
für die Lizenzklasse 2
1 eine laufende Nummer
M Bundesnetzagentur Außenstelle München
L hier darf ein Wunsch geäußert werden, der falls diese Kombination frei ist auch erfüllt wird.
G






Begonnen hat die “Funkerei” an Weihnachten 1997 als ein CB-Funk-Gerät überraschender Weise unter dem Baum lag. Aber schon nach kurzer Zeit war ich mit den Reichweiten die auf dem 11-Meter-Band möglich sind nicht mehr zufrieden.

Als wir dann im Frühjahr 1998 in Erfahrung brachten, das der Ortsverband Marktoberdorf T14 einen Lizenzkurs abhält, haben wir uns angemeldet. Das “wir” sind Albert DC2MAS sein Sohn Matthias DC2MST, Peter DC1MDA, Sylvia DC1MJO und meine Wenigkeit DC1MLG.

Zu der Zeit hörten wir noch auf so glorreiche “Rufzeichen” (in gleicher Reihenfolge wie oben) RAV 04, Mike-Sierra-Tango, Eispickel, Chamäleon und Obelix. Nun fuhren wir also 2 mal Wöchentlich die 20 km nach Marktoberdorf um so spannende Themen wie elementare Kenntnisse der Elektro- u. Hochfrequenztechnik, Gesetzeskunde und Betriebstechnik auf uns wirken zu lassen. 

Aber das Büffeln lohnte sich, nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung ist man unter anderem berechtigt, sich seine Sender und Empfänger selber zu bauen. Auch so manche berufliche Laufbahn, hat mit der Ausbildung zum Funkamateur begonnen. Einmal vom HF-Virus infiziert, kommt so mancher nicht mehr davon los, was auch die vielen Bastler unter uns beweisen.


Mein besonderer Dank gilt an dieser Stelle, unserem Lehrmeister Martin DL5MFT. Der neben seinem eigenem Studium einen Teil seiner knappen Freizeit für uns “geopfert” hat, und uns mit leicht verständlichen Worten die oben genannten Themen näher gebracht hat.

Zu meiner Gerätschaft:

Kenwood TM-V7 E FM Dualbander 2m/70cm an einer Diamond X-510N
und ein Kenwood TH-G71E 2m/70cm Handfunkgerät, das als Mobilgerät im Auto aber auch bei unseren Motorradtouren zum Einsatz kommt.
Auch einen selbstgebauten Phasenpeiler für die Großraumfuchsjagden oder sonstigen Peilaktivitäten nenne ich mein eigen.